Mini-Knirschschiene NiteSkater©

Mini-Knirschschiene NiteSkater© bei Zähneknirschen und Fehlregulationen der Kiefergelenke

Mini-Knirschschiene NiteSkater©

Wir helfen Ihnen bei:

Zähneknirschen und Kieferpressen
schmerzenden Kiefergelenken
Zahnschäden und Zahnproblemen


Ihre Zahnärzte unter den Arkaden Dr. Christo Obreschkow & Verena Glaser

Wir beraten und unterstützen Sie mit unserer einzigartigen Therapiemethode mit dem NiteSkater© effektiv und nachhaltig.

RUFEN SIE UNS GLEICH AN!
✓ Termine nach Absprache flexibel möglich
✓ Begeisterte Patienten
✓ Bestens geschultes Team
✓ Modernes Entspannungs-Konzept bei Zähneknirschen und Fehlregulationen der Kiefergelenke

Kostenlose Beratung oder jetzt gleich Termin buchen: 09394/995-2533

  • Einsatz der Nite Skater Mini-Knirschschiene

    Einfach und effektiv! Der NiteSkater© ist einzigartig.

    Das bestätigen viele Rückmeldungen und Bewertungen von begeisterten Anwendern.

    ✅ Anfertigung in weniger als 90 Minuten
    ✅ Termine kurzfristig verfügbar
    ✅ Inklusive Megason HF Ultraschallmassage
    ✅ Panorama-Röntgen der Kiefergelenke

    Jetzt anrufen oder Email schreiben:
    09394/995-2533 oder post@zahnarztpraxis-arkaden.de

Hier hilft Ihnen der NiteSkater©

Bruxismus - Zähneknirschen und Pressen


  • Immer wieder schmerzende Kiefergelenke, unklare Kieferschmerzen, Muskelverspannungen und Kopfweh?

  • Schmerzen im Nacken-/Schulterbereich (HWS), Schwindel und Migräne?

  • Was viele nicht wissen: Dahinter steckt häufig Bruxismus – die medizinische Bezeichnung für Zähneknirschen und Zähnepressen.

  • Experten schätzen, dass jeder Dritte nachts mit den Zähnen knirscht. Das ist nicht nur sehr störend für den Partner im Bett daneben, sondern ebenso schlecht für die Muskeln und die Nerven und ganz besonders zerstörerisch für die Zähne in Form von Schäden am Zahnrelief des Zahnschmelzes, an Füllungen und an Zahnersatz.

Der überreizte Trigeminus-Nerv

Stress wirkt sich auf die Nerven aus und diese schicken Störsignale in die Muskeln und ins Gehirn. Es entstehen muskuläre Anspannungen und Schmerzen aller Art. Im Kopfbereich ist der am weitesten verzweigte Nerv, der Trigeminus, der – wie der Name besagt – drei Äste besitzt, mit denen er eine ganze Gesichtsseite und deren Zahnreihe versorgt. Dauern Stresssituationen über längere Zeit an, dann entwickelt sich im Trigeminusnerv ein Muster, das nachts versucht, den Stress auf den harten Zahnflächen, dem höckerigen Zahnrelief, abzubauen. Dieses Muster muss aufgehoben werden, d.h. der Trigeminus muss „umprogrammiert“ werden, damit er zur Ruhe kommt und nicht immer wieder ins alte „Knirsch-Muster“ verfällt. Dies zu bewirken ist Sinn und Zweck des NiteSkaters©.

CMD (Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion)


  • Es ist ein weit verbreitetes Leidensbild, auch bei jüngeren Menschen

  • Es hat seinen Ursprung in überstrapazierten Kiefermuskeln und in der Gesichtsmuskulatur, was vor allem zu massivem und chronischem Zähneknirschen und zu Kieferschmerzen führen kann, die sich bis in den Nacken-/Schulter-/Rückenbereich auswirken können.

  • Ursächlich verantwortlich dafür sind in den meisten Fällen nicht bewältigte Stresssituationen wie Termindruck, Prüfungsängste, Scheidungen, Todesfälle, alle Arten von seelischen Belastungen, private oder betriebliche Insolvenzen – aber auch Haltungsschäden durch falsches Sitzen oder sehr einseitige Bewegungsabläufe am Arbeitsplatz.

  • Die Fehlregulationen sind nicht nur schmerzhaft, sondern oft auch mitverantwortlich für Schwindel, migräneartige Kopfschmerzen, Tinnitus, Lichtempfindlichkeit, Atemnot, ja sogar Panik-Attacken.

Effektive Abhilfe

Das Konzept der Kombination unserer Mini-Knirschschiene «NiteSkater©» mit der Hochfrequenz Ultraschallmassage «Megason» nimmt sich dieser Problematik schnell und nachhaltig an, was viele Erfahrungsberichte unserer Patienten dokumentieren

Erfahrungsberichte

Lesen Sie hier, was unsere Patienten über ihre Erfahrungen mit dem NiteSkater© berichten

Direkt anrufen & Termin vereinbaren

Unkomplizierte Beratung

09394/995-2533

Unsere Erfahrung

Begehrte Kompetenz

Dr. Christo Obreschkow ist in privater Zahnarztpraxis seit über 50 Jahren. Seine Entwicklung der Mini Knirscherschiene «NiteSkater©» basiert auf einer über 30 Jahren ständig weiterentwickelten Therapiemethode von Gesichts- und Kieferschmerzen. Ihm liegt vor allem daran, die Patienten so umfassend wie möglich zu beraten und aufzuklären, damit sie eine auf Information und Erkenntnis gestützte Entscheidung für ihre Therapiewahl treffen können.

Empathische Rundumbehandlung

Für Verena Glaser ist Zahnärztin der schönste Beruf der Welt. Als langjährige Behandlerin hat sie bei hunderten von Patienten das Vertrauen und die Angstfreiheit gewonnen. In ihrer täglichen Arbeit vereint sie hohe Professionalität mit sanften Händen und herzlicher Menschlichkeit für das eine große Ziel : Patienten ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht zaubern.

Der NiteSkater© – Mini-Knirschschiene mit großem Effekt

Die Ursachen für das nächtliche Pressen sind vielfältig, meist aber durch Stress ausgelöst. Diese Anspannungen werden meist auch über die verkrampften Kaumuskeln auf den Zähnen "abgearbeitet", was zu massiver Abnutzung am Zahnrelief und sogar zu Zahnfehlstellungen, zu Kippungen und Lockerungen führen kann.

Unser spezielles Therapiekonzept bekämpft Knirschen und Pressen nachhaltig. Das Geheimnis dahinter ist die Kombination einer kleinen, direkt und schnell am Behandlungsstuhl angepassten Frontzahn-Mini-Aufbissschiene, dem NiteSkater©, mit der MEGASON Hochfrequenz-Ultraschalltherapie, einer angenehmen Tiefenmassage der verspannten Gesichts- und Kopfmuskulatur.

Genug geknirscht ... doch weiter gepresst!

Klassiker bei den Anti-Knirschbehandlungen sind die wohlbekannten Kunststoff Knirschschienen. Diese Zahnschienen werden auch Nachtschienen, Aufbiss-Schienen, Beiß-Schienen oder (Anti-)Bruxismus-Schienen genannt. Je nach ihrer speziellen Funktionsart kennt man sie auch als Repositions-Schienen, Dekompressions-Schienen oder Myozentrikschienen. Alle diese sogenannten adjustierten Schienen werden in der Regel hufeisenförmig über die ganze Zahnreihe im Oberkiefer und/oder Unterkiefer gestülpt. Das nächtliche Pressen auf den hinteren Mahlzähnen kann durch solche Ganzkiefer-Schienen allerdings nicht verhindert werden.

Zum großen Leidwesen vieler chronischer Knirscher, werden durch den anhaltenden Pressdruck die Anspannungen in den Kiefergelenken ungehindert fortgesetzt, Kiefer- und Kiefergelenkschmerzen bleiben bestehen, und nach wenigen Monaten ist die Aufbissschiene oder Miniplastschiene durchgebissen ... und auf geht's zum Zahnarzt für die nächste Knirschschiene.

Wissenschaftlich fundiert

Der Frontzahn-gestützte NiteSkater© nützt den Schutz-Reflex im Trigeminus-Nerv aus, der darin besteht, die schlanken Frontzähne nicht überzubelasten, und so werden „naturbedingt“ die nächtlichen Muskelspannungen im Kiefer-Gesichtsbereich um bis zu 75% reduziert. Somit setzt der NiteSkater© direkt am Entstehungsort der übermäßigen Muskelkontraktionen an, indem er verhindert, dass sich die kräftigen Backenzähne berühren können. Es ist wissenschaftlich belegt*, dass dieses Feedback zwischen Trigeminus und Schneidezähnen sofortige und nachhaltige Entspannung bewirkt.

Genau hier setzt unsere in über 30 Jahren ständig weiterentwickelte Therapiemethode von Gesichts- und Kieferschmerzen an.

Das Besondere: Die wirksame Mini-Aufbissschiene auf den Frontzähnen, der NiteSkater©, entsteht nach einer kurzen, zielgerichteten Funktionsanalyse und Beurteilung der Kieferbewegungen in einer einzigen Behandlungssitzung, und diese dauert in der Regel weniger als 90 Minuten.

* Hannam A.G.: “Musculoskeletal biomechanics in the mandible”, in: McNeil C., ed. "Current Controversies in Temporomandibular Disorders". Chicago: Quintessence; 1991.

* Becker I., Tarantola G., Zambrano J, et al.: “Effect of a prefabricated anterior bite stop on electromyographyic activity of masticatory muscles”; J Prosthet Dent; 1999; 82(1): 22-26

* Boyd J.B., Shankland W., Brown Ch., Schames J.; “Taming the Muscular Forces that Threaten Everyday Dentistry”; NOV 2000; Postgraduate Dentistry.

Erfolgreiches Therapiekonzept

Grundlagen unserer speziellen Anti-Knirsch Schienentherapie – die ein wesentlicher Bestandteil in der Behandlung der Cranio-Mandibulären-Dysfunktion (CMD) ist – sind auch wesentliche Erkenntnisse aus der Neurologie und aus sensomotorischen Aspekten der Physikalischen Therapie, mit der wir über viele Jahre hinweg im Rahmen einer ganzheitlichen und interdisziplinären Naturklinik zusammengearbeitet haben.

In den vergangenen 30 Jahren konnten viele unserer Patienten mit den Vorläufermodellen und schließlich mit dem aktuellen NiteSkater© von ihren Verspannungsschmerzen befreit werden. Zudem haben wir dieses Konzept laufend weiter perfektioniert und neue Erkenntnisse einfließen lassen.

UNSERE ZUSAMMENARBEIT MIT DER PHYSIKALISCHEN THERAPIE IM HAUSE
Meistens beschränken sich die Verspannungsbeschwerden nicht nur auf Kopf und Kiefer, sondern reichen weit hinunter über Nacken und Schultern bis in die Wirbelsäule. Besonders wirksam und anhaltend ist daher unsere Anti-Bruxismus-Therapie mit der Mini-Kirschschiene NiteSkater© in der Zusammenarbeit mit der Physikalischen Therapie mit Massagen, Nervenpunktbehandlungen, Öl-Güssen, Haltungstherapie, Krankengymnastik, Osteopathie, Chiropraktik, Craniosakral-Therapie (CS), Bädern und vielem mehr.

Lassen Sie sich in der „Physikalischen Therapie – im Zentrum Für Aktive Gesundheit“ fachkundig von erfahrenen Therapeuten beraten.

3 Schritte bis zum erholsamen Schlaf

  • Veranschaulichung der Wirkungsweise der Nite Skater Mini-Knirschschiene am menschlichen Schädel.

    SCHRITT 1:
    Diagnostik und Abklärung

    Zuerst klären wir offene Fragen und ermitteln die Ursache Ihres Leidens mit Hilfe von zwei unterschiedlichen Panorama-Röntgenaufnahmen:
    - erstens einer Übersichtsaufnahme zur Ausschließung entzündlicher Prozesse im Kieferknochen als Ursache Ihrer Beschwerden und
    - zweitens einer Aufnahme der Kiefergelenke im geschlossenen und offenen Zustand zur Begutachtung der Gelenke bei Bruxismus.

  • Kieferentspannung mit der Hochfrequenz-Ultraschalltherapie MEGASON

    SCHRITT 2:
    MEGASON Ultraschall-Kiefergelenksmassage

    Die hocheffektive MEGASON Ultraschallmassage der Kaumuskulatur reduziert bereits nach wenigen Minuten die Schmerzen an der Kiefermuskulatur und in den Kiefergelenken nachhaltig. Sie wird in unserer Zahnarztpraxis als „Kick-Starter“ in Kombination mit der Anfertigung der Mini-Knirschschiene NiteSkater© angewendet.

  • Ein vorgefertigter Nite Skater Jig wird ausgewählt

    SCHRITT 3:
    Anfertigung des NiteSkaters©

    Herzstück unseres Therapiekonzeptes ist der NiteSkater©, unsere Mini-Knirschschiene, oder Anti-Bruxismus-Schiene. Dabei wird eine vorgefertigte Manschette (oft auch "Jig" genannt) mit einer thermoplastischen Masse gefüllt, auf die Frontzähne gesetzt und passgenau unterfüttert. Die komfortable Mini-Zahnschiene verhindert den Kontakt der Backenzähne, macht somit das Zähneknirschen unmöglich und reduziert insbesondere gleichzeitig die nächtlich auftretenden Muskelanspannungen und Presskräfte auf die Zähne um über 75 Prozent.

Direkt anrufen & Termin vereinbaren

Unkomplizierte Beratung

09394/995-2533

Kieferschmerzen bei Bruxismus und CMD

Ein Konzept, viele Vorteile

Stoppt Knirschen und Pressen sofort

Gründliche Ursachenabklärung. Nur eine Behandlung und schneller Effekt. Keine Abdrücke, keine Kiefermodelle, keine externen Laborkosten! Die Anti-Knirsch-Therapie mit der Mini-Knirschschiene NiteSkater© ist sofort bereit und hilft aktiv gegen das traumatisierende Knirschen und Pressen auf den Zähnen.

Schützt vor Schäden an Zähnen und Keramik-Restaurationen

Die Mini-Knirscherschiene entlastet nicht nur die Muskulatur und entspannt die Nerven, sie schützt die Kauflächen, Füllungen und keramischen Zahnkronen auch vor Frakturen und Absplitterungen sehr wirksam. Deutliche Schleifspuren, Zahnhöcker-Abrieb und Verlust von Zahnsubstanz weisen auf solche sogenannte traumatische Parafunktionen hin. Das nächtliche Pressen auf den Zähnen kann also kostspielige Reparaturen verursachen – der winzige NiteSkater© hilft, dies zu verhindern – ein zusätzlicher Vorteil als Zahnschutz!

Der NiteSkater© - ein Entspannungs-Katalysator

Da der Kopf auf der Wirbelsäule wie ein Ball auf einem Besenstiel balanciert wird, wirkt sich jede Verkrampfung in der Kopfmuskulatur auch negativ auf die Nacken-, Schulter- und Rückenmuskulatur aus. Umgekehrt wirkt sich eine Entspannung des Kiefer-Gesichtsbereichs positiv auf diese Rückenregion aus. Über die Hälfte der berufstätigen Bevölkerung leidet unter unbewusstem oder auch bewusstem nächtlichem Knirschen und Pressen und in den meisten Fällen auch unter Nacken-Schulter-Verspannungen. Der NiteSkater© ist also weit mehr, als nur eine Anti-Knirschschiene – er ist ein Entspannungs-Katalysator!

Was bedeutet die Bezeichnung NiteSkater©

Den Namen NiteSkater© haben wir gewählt, weil die Schneidezahnkanten auf der Schienenoberfläche gleiten wie Schlittschuhe auf dem Eis, und weil die Mini-Schiene nur nachts getragen wird. Das krampfhafte Pressen und Knirschen weicht also einem entspannten nächtlichen „Schlittschuhlauf“.

Keine weiteren Zahnarztbesuche

Ein weiterer Vorteil: Der NiteSkater© wird direkt am Behandlungsstuhl angepasst und fertiggestellt. Ohne den oft unangenehmen Abdruck oder weitere Maßnahmen eines zahntechnischen Fremdlabors wird der NiteSkater© in weniger als 90 Minuten maßgefertigt. Zusätzliche Zahnarztbesuche sind nur in seltenen Fällen bei Bedarf erforderlich.

Immer gut betreut und beraten

Sie werden in unserer Praxis von erfahrenen Zahnärzt*innen und Assistentinnen beraten und behandelt. Die von uns entwickelte Kombinationstherapie von Mini-Knirschschiene NiteSkater© und MEGASON Hochfrequenz-Ultraschallbehandlung ist auf dem neuesten Stand der Zahnmedizin.

Indikationen - Kontraindikationen

Indikationen:
Die Indikationen sind breit gefächert: Bruxismus (Pressen und Knirschen), CMD (Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion), HWS-Syndrom, Spannungskopfschmerzen, Verspannungen und Schmerzen im Schulter und Nackenbereich, Parafunktionen auf den Zahnflächen bei Okklusionsstörungen, d.h. fehlerhafter Okklusion (=Ineinandergreifen der Zahnhöcker), Verspannung der Kiefermuskulatur und Überdehnung der Kiefergelenke nach operativen Eingriffen (z.B. Weisheitszahnentfernung), stressbedingte Verspannungen in der Kaumuskulatur, allgemeine myofasziale Schmerzen, Störkontakte auf den Kauflächen nach KFO, auftretende Schäden an Füllungen und Zahnkronen, wiederkehrende migräneartige Kopfschmerzen.

Kontraindikationen:
Fortgeschrittene Parodontalerkrankungen (z.B. Zahnlockerungen in der Front), schwere Kieferdeformitäten wie Progenie und Offener Biss (s.u.) oder ausgeprägter Distalbiss, mangelhafte Befestigungsmöglichkeit des NiteSkaters© auf den Frontzähnen, extremer Zahnengstand oder Fehlstellungen der Schneidezähne im Ober- oder Unterkiefer

  • Die Progenie begünstigt das Knirschen

    Progenie

    Die Progenie ist eine Fehlstellung des Unterkiefers in seiner Beziehung zum Oberkiefer. Da bei der Progenie infolge des umgekehrten Frontzahn-Überbisses keine Frontzahnführung (Kupplung) möglich ist, kann sich in Folge traumatisierender Unterkieferaktivitäten und möglicherweise fehlbelasteter Kiefergelenke ein massiver Bruxismus entwickeln.

  • Der Offene Biss begünstigt den Bruxismus, das Knirschen und Pressen auf den Backenzähnen

    Offener Biss

    Beim Offenen Biss besteht fast ausschließlich Kontakt auf den Backenzähnen, was das Reiben (Knirschen) und Pressen geadezu herausfordert. Auch beim offenen Biss fehlt natürlich die Frontzahnführung, und Parafunktionen haben freien Lauf.

Oft gestellte Fragen zum NiteSkater©

Wie wird der NiteSkater© im Alltag getragen?

Der NiteSkater© wird nur nachts getragen. Am Anfang ist die Manschette im Mund etwas ungewohnt. Deswegen empfehlen wir besonders zu Beginn das ständige Tragen nachts über mehrere Wochen. So erfolgt die Gewöhnung schneller und der NiteSkater© kann seine volle Schutzwirkung entfalten.
Es ist jedoch auch sinnvoll und geraten, die Stress-Situationen, die zum Knirschen und Pressen führen, zu hinterfragen und daran zu arbeiten, negativen Stress, sog. Distress*, abzubauen und zu lernen, damit umzugehen. Diese „innere“ Komponente der Anti-Knirschtherapie ist ebenso wichtig, wie eine „äußere“ Therapie mit Knirscherschienen!

*) Selye, Hans: The Physiology and Pathology of Exposure to stress; 1950; ACTA Medical Publishers, Montreal

Kann ich den NiteSkater© nur bei Bedarf nutzen?

Sinn und Aufgabe des NiteSkaters© ist es, den Trigeminusnerv „umzuprogrammieren“, ihn also von seinen nervösen Impulsen abzuhalten. Ist dies einmal erfolgt, kann das Tragen des NiteSkaters© auch unterbrochen werden – bis zum nächsten Stress-Schub. Grundsätzlich sollte der NiteSkater© nicht länger als sechs bis acht Wochen ununterbrochen getragen werden, da in seltenen Fällen Zahnverschiebungen auftreten könnten.

Worin unterscheidet sich der NiteSkater© von klassischen Aufbissschienen?

Klassische Ganzkiefer-Knirscherschienen, adjustierte Aufbissschienen oder Miniplastschienen, gelegentlich auch Beißschienen genannt, verhindern zwar das Zähneknirschen, jedoch das viel folgenschwerere Pressen auf den Zähnen überhaupt nicht. Im Gegenteil, durch das Einfügen der Schiene zwischen den Zahnreihen entsteht eine Bisserhöhung im Seitenzahnbereich, was die Anspannung in der Muskulatur eher noch weiter provoziert. Doch gerade diese Verspannungen in der Muskulatur und die Überreizung des Trigeminusnervs, die eigentlich behoben werden sollten, bleiben bei traditionellen – auch bei adjustierten – Knirschschienen bestehen oder werden gar verstärkt. Die Folge: Die traditionellen Kunststoffschienen zerbrechen unter dem Pressdruck oder werden in kurzer Zeit durchgerieben, die Kiefergelenke werden weiter traumatisiert und Verspannungen bis in den Nacken-Rückenbereich bauen sich weiter auf. Deshalb müssen viele Ganzkiefer-Knirscherschienen nach relativ kurzer Zeit neu angefertigt werden, oder sie liegen ungenutzt in der Nachttischschublade - wenn sie nicht schon "entsorgt" wurden.

Der NiteSkater© hingegen verhindert das Knirschen und das Pressen und reduziert die Druckkräfte im Schneidezahnbereich um über 75%. Das zeigt sofortige und nachhaltige Wirkung!

Und hier noch ein Tipp – KEIN KAUGUMMI !

Es gleicht geradezu einer Zivilisationskrankheit, dass Kaugummi allgegenwärtig ist. Gerade unter Stress neigen viele dazu, sich einen Kaugummi in den Mund zu schieben, der dann oft stundenlang zwischen den Zähnen geknetet wird. Dies beansprucht die Kaumuskulatur übermäßig und führt über kurz oder lang zu Anspannungen in den Kiefergelenken. Gegen einen medizinischen zuckerfreien Kaugummi nach einer Mahlzeit, der nur einige Minuten im Mund verweilt, ist sicherlich nichts einzuwenden, jedoch das dauernde Kauen leistet der Hyperaktivität des Trigeminusnervs und somit den chronischen Verspannungen im Kopf-Nackenbereich Vorschub.

Und außerdem ist die „Entsorgung“ des Kaugummis eine eklige Umweltverschmutzung, wenn man die Gehsteige vor Einkaufszentren, Geschäften, Kinos etc. betrachtet.